Archiv der Kategorie ‘Aktuell’

Elefantentreffen

Heute morgen war die Internetseite www.truefinder365.com noch erreichbar. Sie hatte spektakulär mit einer Nachricht überrascht, die erstaunlicherweise aber von den meisten Nachrichtenagenturen ignoriert wurde: Wladimir Putin hat Kim Jong Un in Nordkorea besucht, um mit ihm das weitere Vorgehen auf der Krim zu besprechen. Weiterlesen →

Absturz, Drill und Polizei

Zugegeben, die folgende Geschichte ist nicht leicht verständlich. Sie könnte Verwirrungen auslösen, vielleicht sogar Ärger, großen Ärger sogar. Vielleicht stehen deswegen in aller Frühe plötzlich Polizisten vor meiner Haustüre, mit Dampframme und Sturmgewehr. Mal sehen.

Der Ausbruch des Buschfeuers hatte sich lange angekündigt. Doch der Blitz hatte den Ersthelfer unvermutet getroffen, als er krank und mit Pockenverdacht im Flughafen eingeliefert wurde.

Alles klar? Ok, dann geht es weiter. Weiterlesen →

Wortmacht

Wenn es nicht so ernst wäre, könnte es einen Sprach/Sprechmenschen froh machen. Die Macht der Sprache – und damit der Meinungen, Ideen und Gedanken – ist ungebrochen. Oder anders: Die Wahrheit über Regierungen, Organisationen und Bündnisse zeigt sich darin, wie sie mit unliebsamen Worten umgehen. Beweise gefällig? Weiterlesen →

Ziemlich ok, Kids!

Sie könnten meine Kinder sein oder die meines besten Freundes: die drei Musiker von OK KID. Sie haben Anfang April ihre erste CD veröffentlicht. Und was ist daran spannend? Was ist denn so toll an dieser Musik? Ach, Hip-Hop – hör ich sowieso nicht. Ach, elektrisch auch, also gar keine richtigen Instrumente. Und deutsch singen die drei Jungs? Nuscheln sie wenigstens so, dass man nichts versteht? – Falsch, alles falsch. Es ist die witzigste, raffinierteste und lustig-ernsteste Musik, die ich in letzter Zeit zu hören bekommen habe. Was macht OK KID denn anders? Weiterlesen →

Offener Brief und Einladung an Kim Jong Un

Lieber Kim Jong Un!

Ich bin keine öffentliche Person, ich bin nicht berühmt und nicht politisch aktiv wie Sie. Ich bin einfach nur ein Bürger dieser Erde, der es gerne noch ein paar Jahrzehnte sein möchte. Doch ich mache mir Sorgen über die Zukunft. Meine Zukunft – sofern es eine gibt –, hat ziemlich direkt mit Ihnen zu tun. Deshalb möchte ich Sie gerne zu mir einladen. Wie das gehen könnte? Weiterlesen →

Eilmeldung: Fröhliche Einachten

(dabd) Schneefall und winterliche Temperaturen in ganz Deutschland haben das Bundesfamilienministerium veranlasst, kurzfristig das Osterfest abzusagen und dafür den Feiertag „Ei-Nachten“ einzusetzen. Der offizielle Gruß, so ein Sprecher des Ministeriums, laute „Fröhliche Einachten“. Die Abstimmung mit den anderen EU-Ländern habe bereits begonnen. Nur vereinzelt gebe es gegenüber dieser Initiative Widerstand. Die Mehrheit der Bundesbürger hätte die Änderungen wohlwollend, zum Teil sogar begeistert aufgenommen, erklärte das Ministerium. Weiterlesen →

Acht Jahre Saudi-Arabien

Als ich 2005 zum ersten Mal nach Riyadh zum Seminar flog, hatte ich mich so sorgfältig wie möglich vorbereitet. Auf den Internetseiten des deutschen Auswärtigen Amtes hatte ich über die richtigen Verhaltensweisen in dem mir so unbekannten Saudi-Arabien gelesen. Zum Beispiel erfuhr ich, dass ich niemals alleine in die Stadt gehen solle, sondern nur mit arabischer Begleitung. Und wie soll ich das bewerkstelligen, wenn ich dort niemanden kenne? Werde ich also nur im Hotel bleiben können? Da es keinen Reiseführer für Saudi-Arabien gibt, blieben mir nur der Mut und die Hoffnung, doch noch eine Lösung zu finden. Weiterlesen →

Weltuntergang – aber wohin?

Wieder einmal ist es soweit: der Weltuntergang steht bevor. Der 21.12.2012 ist das magische Datum. Werde ich mit Bangen diesen Tag erwarten? Wird der Schrecken kommen? Und wenn doch nicht? Wann dann? Aber tun wir mal so, als ob es in Sachen Weltuntergang Ernst werden würde. Weiterlesen →

Mo Yan – ein würdiger Nobelpreisträge

Als am 11. Oktober 2012 verkündet wurde, wer den diesjährigen Nobelpreis für Literatur erhält, waren die Reaktionen in den Kultredaktionen deutscher Zeitungen größtenteils ratlos. Mo Yan, wer ist das? Folglich war es leicht, die Vergabe an den chinesischen Schriftsteller sogleich politisch zu nutzen. Mo Yan sei zu regierungstreu, hieß es schnell. Das war abwertend gemeint und sollte auch seine literarischen Qualitäten herabsetzen.

Wer die Werke Mo Yans liest, und dazu hat man in Deutschland allerbeste Gelegenheit, darf mit Fug und Recht sagen: Ja, diesem Mann ist der Preis zu gönnen. Ja, er hat ihn verdient mit einer schriftstellerischen Leistung, die internationales Niveau hat. Weiterlesen →

Oberschlau

Nur drei Gäste sitzen an einem Tisch, als wir die kleine Gaststube der Hagner-Alm in Südtirol betreten. Es ist später Vormittag, leichter Nieselregen, die Berge wolkenverhangen. Kein Wanderwetter, was uns nicht stört.

Wir sitzen kaum, als wir die klare, einen Führungsanspruch fordernde Stimme eines Mannes hören, der mit ruhiger Schärfe die Partnerschaften seiner Kollegen und Bekannten analysiert. Er gehört zu dieser Dreiergruppe und scheint seinen beiden Gesprächspartnern die Welt zu erklären, insbesondere deren menschliche Niederungen. Bis hierhin ist das alles nichts Besonderes. Dann schauen wir genauer hin – und können es auch nicht verhindern, an dem Gespräch hörend teilzunehmen. Weiterlesen →